Wo ist denn mein Reisepass?!

Scroll down for English version

Die eigenen Dummheit und ihre Strafe darauf!!!

Das ständige Regenwetter in Penang, Malaysia, kotzt mich derart an, dass ich kurzentschlossen am Sonntagmorgen ein Busticket nach Thailand kaufe und der Sonne entgegen reise. Alles läuft glatt. Bis mir nach zwei Stunden Busfahrt und kurz vor der thailändischen Grenze folgender Gedanke kommt: “Wo ist eigentlich mein Reisepass?– es ist dieses Gefühl, dass einen gelegentlich unvorhergesehen trifft und man augenblicklich weiß, dass etwas nicht stimmt. Ich öffne meine Tasche, obwohl ich die Antwort schon kenne. Mein Reisepass fehlt. Er liegt noch seelenruhig im Sprint des Hostels in Penang. An diesem Punkt beginnt der Stress…und das Schamgefühl meldet sich. Im mit anderen Reisenden vollbesetzten Minibus versuche ich von der letzten Reihe dem Fahrer unscheinbar mitzuteilen, dass er bitte an der nächsten Tankstelle hält. Hoffentlich noch vor der thailändischen Grenze. “Warum?” ist seine Frage – “Ich muss dringend etwas in meinem großen Rucksack nachschauen!” antworte ich, obwohl ich bereits sicher bin, den Pass vergessen zu haben. Scheiße!

Sorry, Herr Busfahrer. Ich muss hier aussteigen und zurück nach Penang. Ich habe etwas vergessen!” sage ich an der Tankstelle.

Kein Problem. Fahren mit Hat Yai. Danach zurück!

Ähm, das geht leider nicht. Mein Pass fehlt!

Ooooooohhhh. Kein Passport! Nicht gut!” sagt Herr Busfahrer mit typisch lang gezogenem asiatischen Ooooooohhhh und in typisch asiatischer Lautstärke. Der ganze Bus dreht sich zu mir. Da ich genau weiß, was ich auf der anderen Seite der Scheibe über so einen Vollhorst denken würde, kann ich das innerliche Gelächter meiner nun Ex-Mitreisenden förmlich spüren.

Auf der anderen Seite der Autobahn ist auch eine Tankstelle. Leider gibt es aber keine Brücke. “Herr Fahrer. Können Sie mich bitte da rüber bringen? Damit ich zurück nach Penang kann?” – genau jetzt schlägt die Sprachbarriere wieder zu, denn er beginnt wild zu telefonieren und alle mögliche Leute anzuquatschen. Was macht der da?

Komm, komm!” sagt er und läuft Richtung Autobahn. Fast auf dem Strandstreifen abgekommen ergänzt er: “Geh, geh. Dort. 489. Van!” das lässt einigen Raum für Interpretation aber ich denke, er möchte, dass ich auf die andere Seite gehe und dort warte bis ein Van mit dem Kennzeichen 489 kommt. Auf meine Rückfrage nickt er lediglich.

Also gehe ich in FlipFlop bei Nieselregen über die mittelmäßig stark befahrene Autobahn. Im grünen Mittelstreifen legst mich erst einmal ordentlich hin und ich bin versaut. Aber ich lebe.

Jetzt vertraue ich mal Herrn Busfahrer und warte. Nach 10 Minuten fährt ein Van vorbei. Das Kennzeichen 2289! Er hält aber nicht. Ist das ein blöder Zufall? Hat er 22 und 4 vielleicht verwechselt? ich warte weiter. 10 Minuten, 15 Minuten, 20 Minuten…nach 23 Minuten kommt Van 489 und legt vor mir eine Vollbremsung hin. Der Bus ist voller Thai, Platz ist eigentlich keiner. Eine kleine Thai muss vorne in der Mittelkonsole Platz nehmen. Und ich werde mit nach Penang genommen.

Randnotiz: Normalerweise buche ich nie ein Hostel im voraus, sondern suche bei Ankunft eines, Heute habe ich selbstverständlich das Hostel Hat Yai (Thailand) fest gebucht. Ergo: 8,50 € Bus nach Thailand, 7,50 € Rücktransport und 6,- € Hostel Thailand in den Sand gesetzt.

Wenigstens liegt mein Reisepass noch in meinem Spint und wartet brav auf mich.

Am nächsten Tag versuche ich es also erneut. Um 12 Uhr soll mich der Minibus erneut am Hostel abholen. Ein bisschen Verspätung ist natürlich immer eingeplant. Pünktlich war noch nie etwas. 13 Uhr werde ich allerdings nervös. 13:15 beginne ich beim Minibus-Unternehmen anzurufen. Es geht niemand ran. Bis 13:50 versuche ich es alle 5 Minuten. Nix. Die haben mich vergessen!

Also laufe ich – natürlich im Regen – 15 Minuten zur zentralen Busstation in Penang. Logisch, den 14 Uhr Bus have ich um 5 Minuten verpasst – das war zum Teufel nochmal der erste Bus der pünktlich losgefahren ist!!!! Der 15 Uhr Bus ist voll, aber dafür bekomme ich einen Platz um 16 Uhr, was allerdings bedeutet, dass ich meinen Anschlusszug in Hat Yai um 30 Minuten verpasse. Selbst bei optimalen Bedingungen. Yieha! Wenn scheiße läuft läuft scheiße.

Der 16 Uhr Bus ist natürlich nicht pünktlich, 16:30 sitze ich immer noch wartend an der Haltestelle. Das ist wohl die Strafe für die eigene Dummheit. Seltsam, ich habe ein Déjà-vu. Aber er kommt. Und kurz nach dem Einsteigen, werden Einreiseformulare für Thailand ausgeteilt. Warum hat er das gestern nicht gemacht????

Der letzte Schock des Tages erwartet mich dann an der thailändischen Grenze. Die Grenzbeamten wollen von JEDEM Touristen 20.000,- Bhat in Cash sehen! Cash! Das sind knapp 500,- € bar. Ich checke meinen Geldbeutel und hab genau 50,- Dollar und 250 malaysische Ringit (60,- €). Russen, Amis, Philippinos sowieso. Ja Selbst der Schweizer vor mir muss Cash nachweisen, obwohl er ein Arbeitsvisum hat! Als ich an der Reihe bin, grinst der Thai…und winkt mich durch. Wow, scheinbar mögen sie die Deutschen. Obwohl ich mit meinem drei Woche-Bart sicher keinen seriösen Eindruck mache. Das Blatt hat sich gewendet, meine Strafe für Dummheit ist abgegolten. Ab jetzt läuft es wieder.


 English version

Own stupidness and the price you have to pay for it!!!

The permanent rain in Penang, Malaysia annoyes me so much that on Sunday I buy a ticket to sunny Thailand. Everything runs smooth. Until after two hours drive and 30 km before the boarder to Thai following thought crosses my mind: “Where is my passport!” –  it is this feeling that hits you out of the blue and you immediately know something is wrong. I open my bag although I already know the answer. My passport is missing. It is in the locker at the hostel in Penang. It is the the point when the adrenalin as well as the shame starts to rise. I try to inform the driver that we need to stop at the next petrol station without directly telling everybody in the full minibus how stupid I am. It is kind of difficult though. I am siting in the back row. The driver asks: “Why?”  – “I need to check something in my backpack!” Shit!

Sorry, Mister Driver. I need to get off here and turn around to Penang. I forgot something” i say at the petrol station after ‘checking‘ my backpack.

No problem. Drive Hat Yai. Then back Penang later!

Mmhh, unfortunately that’s not possible. I cannot cross the boarder. I forgot my passport!

Ooooooohhhh. No passport! No good!” says Mister Driver in with typical drawn-out asian Ooooohhhh and in typical asian volume (which is loud). The whole bus turn to me. What they might think? I feel the shame crawling up my neck.

On the other side of the highway is a petrol station as well. Unfortunately there is no bridge. “Mister Driver, can you please drop me on the other side? From their I will find a way back to Penang!” – exactly in this moment the language barrier strikes. Mister Driver starts making calls and gesticulates wildly. What is he doing?

Come Come!” he says and walks in direction highway. Almost at the side lane he adds: “Go there. Van 489. Go!” – it leaves room for interpretation but I assume he wants me to cross the highway and wait for a minibus with the license plates 489. I ask him open questions but he only nods.

Eventually, I cross in my FlipFlops during rain the medium frequented highway. On the green medial strip I fall, of course. And I am totally dirty. But I am alive.

I trust Mister Driver and wait. After 10 minutes a minibus with the plates 2289 passes me. It does not stop though. Did Mister Driver mess up 22 and 4? Or is it just a stupid coincidence? I decide to wait. 10 minutes, 15 minutes, 20 minutes…..after 23 minutes Van 489 stops in front of me. It is packed with Thais. Literally, there is no space. A small Thai girl changes to the space in the middle console between driver and co-driver. They take me back top Penang.

Side note: Normally I never ever bock hostels in advance but just show up whenever I arrive in a city. This time, of course, I booked it. Ergo: 8,50 € bus to Thailand, 7,50 € return transportation and 6,- € for the hostel Thailand lost.

At least my passport is still in the locker and waits for me.

On the next day I try it again. At noon I wait for the minibus at my hostel. A little delay is quite normal and I never had a bus or train that came in time. However, at 1pm I start getting nervous. 13:15 I call the travel agency but they do not answer my calls. I try it every 5 minutes until 1:50pm. Nothing. They forgot me!!!!

Hence, I walk – of course in rain – the 15 minutes to Penang central bus station. I just miss the 2pm bus. What the hell! This was the first bus ever that really went on time. The 3pm is fully booked but I get a seat on 4pm bus. Unfortunately this means that I miss my connection train in Hat Yai by 30 minutes. Even in optimal conditions. Yeah! If you have bad luck you have bad luck.

Logically, the 4pm bus again is not in time. 4:30pm and I am still waiting. Déjà-vu! This is the punishment for being such an idiot and forgetting the passport. But the bus arrives. Immediately after boarding we get our visa forms for Thailand. Why the hell we did not get them yesterday? Then I would have noticed directly at the hostel.

The last shock of the  day awaits me at the boarder to Thailand. The boarder officers demand 20.000,- Bhat in cash from every tourist. CASH. That is about 500,- €. I check my wallet and count 50,- Dollar and about 250,- Ringitt, which is in total around 100,- €. Even the guy from Switzerland in front of me has to show his money. And he even has a working permit. As I am in the row the Thai boarder guard smiles and waves me through. Wow….apparently they like Germans and finally my luck is back. From now on everything runs smoothly again. I paid for my stupidness.

2 Comments

Leave a Reply to Daniel Cancel reply